Quotations / Zitaten / Aphorismen / Q bis Z

Ralph Waldo Emerson, amerikan. Phil., 1803-1882

Und wenn wir die ganze Welt durchreisen, um das Schöne zu finden: Wir mögen es in uns tragen, sonst finden wir es nicht.
(Ralph Waldo Emerson, amerikan. Phil., 1803-1882)


Saint-John Perse, frz. Lyriker u. Diplomat, 1887 -1975

Diplomatie ist die Kunst, mit hundert Worten zu verschweigen, was man mit einem einzigen Wort sagen könnte.
(Saint-John Perse, frz. Lyriker u. Diplomat, 1887 -1975)


Sextus Empiricus, gr. Philosoph, 2. Jhd. n. Chr.

Von der Natur aus gibt es weder Gutes noch Böses. Diesen Unterschied hat die menschliche Meinung gemacht.
(Sextus Empiricus, gr. Philosoph, 2. Jhd. n. Chr.)


Stanislaw Jerzy Lec, pol. Satiriker, 1909-1966

Die Verfassung eines Staates solle so sein, daß sie die Verfassung des Bürgers nicht ruiniere.
(Stanislaw Jerzy Lec, pol. Satiriker, 1909-1966)


Thomas Browne, engl. Phil., 1605-1682

Niemand ist so uninteressant wie ein Mensch ohne Interesse.
(Thomas Browne, engl. Phil., 1605-1682)


Unbekannt

Indem die Natur den Menschen zuließ, hat sie viel mehr als einen Rechenfehler begangen: Ein Attentat auf sich selbst.
(Unbekannt)

Eine Rose riecht besser als ein Kohlkopf, gibt aber keine bessere Suppe ab.

Die zehn Gebote Gottes enthalten 279 Wörter, die amerikanische Unabhängigkeitserklärung 300 Wörter, die Verordnung der europäischen Gemeinschaft über den Import von Karamelbonbons aber exakt 25911 Wörter.


Victor Hugo, franz. Schriftsteller, 1802-1885

Zu glauben ist schwer.
Nichts zu glauben ist unmöglich.
(Victor Hugo, franz. Schriftsteller, 1802-1885)


Vittorio de Sica, ital. Regisseur u. Schauspieler, 1902-1974

Das Credo des heutigen Menschen lautet:
‚Ich glaube an das Image, an den Computer und an die Demoskopie.‘
(Vittorio de Sica, ital. Regisseur u. Schauspieler, 1902-1974)

Wackness

„There are enough assholes in the world. Don’t be another one.“ –
The Wackness


Wilhelm Busch, dt. Dichter und Zeichner, 1832-1908

Die gute Unterhaltung besteht nicht darin, daß man selbst etwas Gescheites sagt, sondern das man etwas Dummes anhören kann.
(W. Busch, dt. Dichter und Zeichner, 1832-1908)

Meistens hat, wenn zwei sich scheiden,/ einer etwas mehr zu leiden.“
(W. Busch, dt. Dichter und Zeichner, 1832-1908)


Werner v. Braun

Die Wissenschaft hat keine moralische Dimension. Sie ist wie ein Messer. Wenn man sie einem Chirurgen und einem Mörder gibt, gebraucht es jeder auf seine Weise.
(Werner v. Braun, dt. amerikan. Physiker, 1912-77)


William Somerset Maugham, engl. Schriftsteller, 1874-1965

Kein Lesen ist der Mühe wert, wenn es nicht unterhält.
(William Somerset Maugham, engl. Schriftsteller, 1874-1965)

  1. Es gibt noch keine Kommentare.
  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: